Cheddar Käse

Cheddar Käse – nicht nur beliebt in England

Cheddar Käse ist eine der beliebtesten Käsesorten in England und den U.S.A und auch bei uns wird er zum immer größerem Konkurrenten des allseits beliebten Goudas. Er hat einen mild-würzigen Geschmack, passt ideal zu Brot und hat hervorragende Schmelzeigenschaften und eignet sich daher sehr gut zum Überbacken oder als Käse für Cheeseburger.

Milch:           Kuhmilch, pasteurisiert, Rasse Friesisch-Holstein

Herkunft:    England, Stadt Cheddar, Grafschaft Somerset, im Süd-Westen des Landes

Käseart:       Hartkäse, sehr gute Schmelzeigenschaften

Charakter:   dünne Rinde, orangener Teig, mild-würzig, leicht nussig,

Fett                mind. 48% Fett i. Tr.

Cheddar Käse Überblick

Woher kommt der Cheddar Käse?

Ursprünglich stammt er aus der kleinen englischen Stadt Cheddar in Südwestengland. Mittlerweile wird er überall auf der Welt produziert zum Beispiel in Irland oder den U.S.A.  Für „Cheddar“ gibt es also keine geschützte Ursprungsbezeichnung mehr.

Wenn Du originalen Cheddar aus der Region rund um Cheddar kaufen möchtest, achte auf die Bezeichnung: West Country Farmhouse Cheddar. Er ist mindestens 9 Monate auf den dortigen Bauernhöfen gereift, enthält keine Farbstoffe, keine Aromen und keine Konservierungsstoffe.

Wenn Du diesen Käse kaufst, weißt Du, dass dieser aus den vier Bezirken Somerset, Dorset, Devon oder Cornwall von Herstellern kommt, die nach ursprünglichen Methoden in reiner Handarbeit und unter Verwendung von Milch aus der heimischen Landwirtschaft diese englische Käsespezialität herstellen.

Die traditionelle Herstellung findet man sonst allerdings nur noch selten: Der in Massen hergestellte Cheddar ist in der Regel 3 bis 6 Monate foliengereift. Zu erkennen daran, dass er keine Rinde hat. ‚Keens‘ Farmhouse Cheddar Käse hat für seine Qualität zahlreiche Auszeichnungen erhalten, wie zum Beispiel im Jahr 2014 den “World Cheese Award“ für den besten traditionellen Cheddar Käse.

Woher hat der Cheddar Käse seine orangene Farbe?

Die Farbe des Cheddarteigs reicht von weiß bis orange. Ist der Teig orange, wurde dem Käse der natürliche Pflanzenfarbstoff Annatto zugefügt. Dieser kommt von den rötlich-gelblichen Samen des Orleansstrauches, einer in Südamerika heimischen Pflanze.

Die Pflanzensamen haben einen leicht bitteren Geschmack und tragen somit auch leicht zum Aroma des Cheddar bei. Ein ohne Annatto hergestellter traditioneller Cheddar ist von blassgelber Farbe. Annatto ist auch unter der E-Nummer 160b bekannt und gilt als gesundheitlich unbedenklich.

Vor rund 300 Jahren begannen die englischen Käsereien den Käse einzufärben. Dies lag darin begründet, dass die Frühjahrsmilch immer viel gehaltvoller war durch das frische Gras und dadurch schon fast orange. Die Engländer wollten aber das ganze Jahr über diesen Effekt beibehalten und vortäuschen, dass sie immer nur die beste Frühlingsmilch verwenden.

Die Herstellung des Cheddar Käse

Nachdem die Milch mit Bakterien und Lab versetzt und erwärmt wurde und sich Käsebruch gebildet hat, wird dieser über mehrere Stunden hinweg geschichtet. Diesen Prozess nennt man „cheddaring“.

Dadurch soll eine geschmeidig-glatte Konsistenz des Käses erreicht werden. Hierbei wird der Bruch in große Blöcke geschnitten, die dann übereinandergelegt und umgeschichtet werden, sodass das jeweils untere Stück gepresst wird und weiter Molke abgibt („Eigenpressung“).

Die verschiedenen Reifegrade des Cheddar

Cheddar wird in drei Reifegraden angeboten.

  • „Mild“ reift rund 3 Monate, hat ein leicht süßliches Aroma und eine sahnige Konsistenz
  • „Medium“ reift 4-9 Monate. Sein Aroma ist würzig-nussig
  • „Old“ reift über 9 Monate. Der Teigt ist jetzt sehr fest und sein Aroma intensiv und herzhaft

Ist der Cheddar der beliebteste Käse Englands?

Ja, mittlerweile ist mehr als die Hälfte der in England verkauften Käse Cheddar Käse und neben dem Stilton und dem Stinking Bishop einer der bekanntesten englischen Vertreter auch bei uns in Deutschland. 250.000 Tonnen verspeisen alleine die Briten jedes Jahr. Im weltweiten Ranking belegt er sogar Platz eins, da er als Schmelzkäsezubereitung für Cheeseburger bei Mc Donalds und Co. eingesetzt wird.

Cheddar gerieben

Leckere Rezepte mit Cheddar Käse

Aufgrund seiner wunderbaren Schmelzeigenschaften eignet sich Cheddar Käse hervorragend zum Überbacken. Ein leckeres und schnelles Gericht ist zum Beispiel „Gefüllte Paprika mit Hack-Lauch-Gemüse und Cheddar überbacken“.

Cheddar Gefuellte Paprika mit Hack

Zutaten für Gefüllte Paprika mit Hack-Lauch-Gemüse und Cheddar Käse überbacken (für 2 Personen)

  • 2 Paprika
  • 400g Rinderhack
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Stange Lauch
  • 150g geriebenen Cheddar
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Paprika aushöhlen und gründlich waschen
  2. Hack zusammen mit Lauch, Chili und Knoblauch kurz in der Pfanne anbraten
  3. Am Ende in die Pfanne den geriebenen Cheddar zugeben
  4. Masse in die Paprikas füllen und abschließend mit Cheddar bestreuen
  5. Dann 20 Minuten in einer feuerfesten Form in Ofen garen

Guten Appetit!

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

Gruyère Premier Cru – der beste Käse der Welt
Sprichst Du Käse? Kleiner französischer Sprachführer für die Käsetheke

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Weitere Quelle:
Galileo Cheddar Herstellung

Melanie Erler

Mel - liebt Käse, Wein und gute Gespräche, fotografiert mit einer Canon EOS 600D, lebt in Hamburg, pfeift auf Kalorien, ist immer auf der Suche nach Lebensmitteln mit außergewöhnlicher Qualität und freut sich über Mails: daskaesewerk@gmail.com. Du findest Mel auch auf Google+ und Facebook

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Das Käsewerk Blog - verliebt in Käse, that's all :-)
Top