Tartine provencale

Tartine provencale mit selbstgemachter Tapenade und Ziegenfrischkäse

Tapenade aus saftigen schwarzen Oliven schmeckt herrlich aromatisch auf geröstetem Brot. Kennengelernt habe ich diese würzige Paste in Südfrankreich und wenn ich gerade aus meinem Fenster schaue und nur grande Tristesse sehe, packt mich die Sehnsucht. Also hole ich mir dieses Gefühl zurück durch diese leckere belegte Stulle auf französische Art.

Die Tartine ist recht einfach und schnell zubereitet. Sie besteht aus geröstetem Brot mit Knoblauch, der schwarzen Tapenade und reduzierten Tomaten mit Rotwein abgelöscht. Garniert wird die Stulle nach Belieben mit Kapern, Ziegenfrischkäse und frischen Basilikumblättern. Bon appetit!

Zutaten: Tartine provencale (für 4 Scheiben)

Für die schwarze Tapenade:

  • Ein großer Becher schwarze griechische Kalamata Oliven mit Stein vom Türken oder Griechen um die Ecke (sehr schön saftig), schätze das sind so 250g
  • 1/2 Glas Sardellenfilets
  • Saft einer halben Limone
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Kapern
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Meersalz (nicht zu viel, die Oliven sind schon salzig), Pfeffer

Für das Tomatensago:

  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Ein Schuss Rotwein

Sonstige Zutaten:

  • 4 Scheiben Bauernbrot
  • Ziegenfrischkäse
  • frischer Basilikum

Oliven

Tapenade

Zubereitung: Tartine provencale

  1. Schritt: Die Oliven entsteinen, ich lege sie dazu auf ein Brett und schlage mit der Rückseite einer Tasse sanft auf sie ein dann platzen sie leichter auf. Dann alle Zutaten der Tapenade im Blitzhacker fein pürieren. Wenn Ihr Tapenade übrig habt, in ein steriles Glas füllen und mit Olivenöl bedecken.
  2. Schritt: Die Tomaten klein schneiden und mit Knoblauch in Olivenöl anbraten, mit Rotwein ablöschen, dann Salz, Prise Zucker und Pfeffer dazu geben und solange schmoren bis eine feste Konsistenz entsteht. Dauert nur ca. 5 Minuten
  3. Schritt: Die Brotscheiben in einer Pfanne kurz rösten und mit einer Knoblauchzehe abreiben
  4. Schritt: Erst die Tapenade auf das geröstete Brot streichen, dann das Tomatensugo und ausdekorieren mit Basilium, Kapern und Ziegenfrischkäse. Guten Appetit!

Oliven1

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:
1. Flammkuchen mit Zwiebeln, Speck, Frühlingszwiebeln und Gruyère Grand Cru
2. Gebackene Karotten mit Feta und Petersilie
3. Tomaten-Gurken-Salat mit frischer Minze und Ziegenfrischkäse

Melanie Erler

Mel - liebt Käse, Wein und gute Gespräche, fotografiert mit einer Canon EOS 600D, lebt in Hamburg, pfeift auf Kalorien, ist immer auf der Suche nach Lebensmitteln mit außergewöhnlicher Qualität und freut sich über Mails: daskaesewerk@gmail.com. Du findest Mel auch auf Google+ und Facebook

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Das Käsewerk Blog - verliebt in Käse, that's all :-)
Top